Search
 

Bruststraffung für Frauen

IHRE BRUSTSTRAFFUNG IN STUTTGART

Der Wunsch einer Bruststraffung kann die unterschiedlichsten Gründe haben. Die häufigsten Ursachen für das Interesse an einer Brust-straffenden OP sind eine erschlaffte Brust nach der Schwangerschaft, starker Gewichtsreduktion oder aufgrund natürlicher Veranlagung.

Für vielen Frauen kann das Unwohlsein im eigenen Körper zu einer psychischen Belastung führen. Eine leidvolle Situation, der man mithilfe einer Bruststraffung (Mastopexie) entgegenwirken kann.

Wenn Sie bereits über einen solchen Eingriff nachgedacht haben, finden Sie hier alle ersten Informationen zum Ablauf einer Bruststraffung in der EPPSTEIN Klinik Stuttgart.

ABLAUF DER BRUSTSTRAFFUNG IN STUTTGART

Um eine harmonische Proportion und ansprechenden Ästhetik gewährleisten zu können, wird die mögliche Form der neuen Brust ausführlich mit Ihnen besprochen. Dazu berät Sie Dr. Eppstein im persönlichen Beratungsgespräch in der Klinik in Stuttgart. Sobald alle Wünsche und Fragen zur Bruststraffung geklärt sind, wird ein OP Termin vereinbart.

Eine Bruststraffung wird unter Vollnarkose durchgeführt und dauert ca. 2 Stunden. Die OP wird im eigenen OP-Saal der EPPSTEIN Klinik in Stuttgart Mitte durchgeführt. Während des Eingriffs werden die überschüssigen Hautanteile entfernt und das eigene Gewebe zu einer straffen Brust umgeformt.

In den meisten Fällen führen wir in der EPPSTEIN Klinik die Bruststraffung in der narbensparenden „Lejour“ Technik durch.

Das Ziel bei dieser Technik ist es eine lange Narbe in der Unterbrustfalte zu vermeiden. Durch das Erhalten der eigenen Lederhaut kann man einen sogenannten inneren BH Effekt erzeugen (Dermislappen). Dieser Effekt sorgt für ein langanhaltendes Ergebnis und damit für neue Lebensqualität.

Wenn neben der Straffung der Brust auch eine Vergrößerung erwünscht ist, haben Sie in der EPPSTEIN Klinik die Möglichkeit die Straffungsoperation mit dem Einbringen von Silikonimplantaten zu kombinieren. Erfahren Sie hier mehr zum Thema Brustvergrößerung in der EPPSTEIN Klinik.

Nach der OP bleiben Sie eine Nacht stationär in der Klinik. Nach ca. 2 Wochen werden die Fäden gezogen. Mit leichtem Sport können Sie bereits ca. 3 Wochen nach der OP wieder beginnen.

Unser Wunsch ist es, dass Sie sich während Ihres Klinik-Aufenthalts so wohl wie Zuhause zu fühlen. Den richtigen Raum, um sich entspannen zu können, bieten unsere luxuriösen und liebevoll eingerichteten Patientenzimmer in Stuttgart Mitte.

Zudem ist es uns wichtig, alle Annehmlichkeiten und Serviceleistungen unter einem Dach anbieten zu können. So erwarten Sie bei uns ein OP-Saal, sowie zwei Patientenzimmer, die nach neustem Stand der medizinischen Technik ausgestattet sind.

 

IHRE BEHANDLUNG IN STUTTGART

In der EPPSTEIN Klinik Stuttgart, haben Sie die Möglichkeit sich in einer hochmodernen Klinik, im Herzen der Stuttgarter Innenstadt, behandeln zu lassen. Es ist uns besonders wichtig, dass sie sich wohl bei uns fühlen. Daher sind wir während Ihres Aufenthalts rund um die Uhr für Sie da und stehen ihnen bei Fragen oder Wünschen jederzeit zur Seite.

Auch für die Nachbehandlungen und Termine während Ihres Heilungsprozesses sind wir, das Team von der EPPSTEIN Klinik Stuttgart, jeder Zeit selbstverständlich für Sie da.

 

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung?

In einem persönlichen Gespräch beraten wir Sie gerne. Gemeinsam finden wir mit Ihnen die, für Sie persönlich beste, Behandlungsmethode. Bitte vereinbaren Sie dazu einfach einen Termin:

* Vor Ort: Büchsenstraße 10, 70173 Stuttgart

* Mail: info@eppstein-klinik.de

* Telefon: 0711-98693777

Unser Experten-Team freut sich, auf Ihren Besuch.

Operationszeit

2 – 3 Stunden

Narkose

Vollnarkose

Aufenthaltsdauer

1 Tag in Klinik

Arbeitsfähigkeit

nach ca. 1 – 2 Wochen

Allgemeine Fragen & Antworten

– Entstehen mir bereits bei einem Beratungsgespräch Kosten?
Ja, da eine Beratung eine ärztliche Leistung ist, die nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) berechnet werden muss, fallen für das individuelle und sehr ausführliche Beratungsgespräch einmalige Kosten in Höhe von 50€ an.

– Welche Kosten sind mit dieser Behandlung verbunden und ist eine Finanzierung möglich?
Die genauen Kosten der Behandlung können erst nach einer ausführlichen Untersuchung genannt werden. Wir bieten Ihnen flexible Finanzierungsmodelle für Ihre Behandlungen. Für weitere Rückfragen und unverbindliche Finanzierungsangebote können Sie jederzeit mit uns in Kontakt treten.

– Besteht die Möglichkeit der Kostenübernahme durch meine Krankenkasse?
Generell werden schönheitschirurgische Eingriffe, auch trotz psychischer Belastung, nicht von der Krankenkasse übernommen. Allerdings sollten Sie hierfür Ihre Krankenkasse zu Rate ziehen.

– Kann die Behandlung direkt in der EPPSTEIN-Klinik durchgeführt werden?
Ja, mit eigenem OP Saal können sämtliche Eingriffe und Behandlung vor Ort durchgeführt werden.

– Warum zeigt die EPPSTEIN-Klinik keine Vorher-Nachher-Bilder?
Laut dem Heilmittelwerbegesetz §11 (1) dürfen deutsche Ärzte nicht mit operativ plastisch-chirurgischen Eingriffen durch vergleichende Darstellungen des Aussehens vor und nach dem Eingriff (Vorher-Nachher-Bildern) werben.

– Ich habe eine lange Anreise – kann meine Begleitung ebenfalls in der Klinik übernachten?
Ja, die Begleitperson kann ebenfalls in der Klinik übernachten.

– Können mehrere Behandlungen an einem Termin durchgeführt werden?
Prinzipiell können mehrere Behandlungen an einem Termin durchgeführt werden. Inwiefern welche Behandlungen kombinierbar sind, muss im Rahmen eines persönlichen Beratungsgespräches erörtert werden.

– Was ist der Unterschied zwischen einem Schönheitschirurgen und einem Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie?
Ein Facharzt für Plastische und Ästhetische Chirurgie hat sich während seiner 6-jährigen Facharztausbildung nach dem Medizinstudium auf die plastische, rekonstruktive und ästhetische Chirurgie spezialisiert. Da der Begriff „Schönheitschirurg“ nicht geschützt ist, kann sich jeder Arzt als Schönheitschirurg bezeichnen, ohne eine Facharztausbildung gemacht zu haben. Daher empfehlen wir Ihnen, sich einem Spezialisten, wie Dr. Eppstein, anzuvertrauen.

– Ist die EPPSTEIN Klinik Mitglied in angesehenen Fachverbänden?
Dr. Eppstein ist Mitglied der deutschen Gesellschaft der plastischen, rekonstruktiven und ästhetischen Chirurgen (DGPRÄC), der International Society of Aesthetic Plastic Surgery (ISAPS) und die EPPSTEIN Klinik besitzt das myBody Qualitätssiegel. In diesen Fachverbänden haben Ärzte die Möglichkeit, sich auf diversen Konferenzen auszutauschen und weiterzubilden.

– Kommen durch die Übernachtung in der Klinik weitere Kosten auf mich zu?
Nein, die Kosten der Übernachtung sind im OP Preis inklusive. Es entstehen keine weiteren Kosten für Sie.

Vor dem Eingriff

– Welcher Zeitraum liegt normalerweise zwischen Beratung und OP-Termin?
In der Regel liegen einige Wochen zwischen dem Beratungs- und dem OP-Termin. Gesetzlich ist eine minimale Frist von 48 Stunden zwischen Aufklärung und Durchführung eines elektiven Eingriffes vorgeschrieben.

– Unter welchen Umständen kann kein Eingriff durchgeführt werden?
Gewisse Nebenerkrankungen sowie Einnahme von Gerinnungshemmenden Medikamenten können dazu führen, dass man von der Durchführung eines schönheitschirurgischen Eingriffs absehen würde. Im Detail würde so etwas im Rahmen des Aufklärungsgespräches besprochen.

– Wie bereite ich mich optimal auf eine Operation vor?
In einem Vorgespräch mit Dr. Eppstein wird Ihnen alles Notwendige, was Sie vor der Operation wissen sollten, gesagt. Zwei Wochen vor der Operation sollten Sie keine Medikamente wie ASS (Aspirin), welche die Blutgerinnung beeinflussen, einnehmen. Außerdem sollten Sie den Konsum von Zigaretten einstellen. Alles weitere steht auf unserem ‘Vorher-Nachher’ Bogen, welchen Sie nach Ihrem Beratungsgespräch erhalten.

Der Eingriff

– Muss ich mit sichtbaren Narben rechnen?
Die Bruststraffung führen wir meistens in der narbensparenden ‚Lejour’ Technik durch. Dadurch sind die zarten Narben um die Brustwarze und von der Brustwarze bis zur Unterbrustfalte sehr unauffällig. Eine Narbe in der Unterbrustfalte entsteht nicht.

– Ab wann darf ich nach einer Bruststraffung wieder schwimmen?
Nach einer Bruststraffung können Sie ein Vollbad nach ca. 4 Wochen nehmen. Aktives Schwimmen oder Sporttauchen ist erst nach ca. 3 Monaten wieder möglich.

– Ab wann darf ich nach einer Bruststraffung wieder Sport machen?
Sport-treiben nach dem Eingriff hängt nicht nur von der Art der Brustoperation, sondern auch von der Sportart selbst ab. Grundsätzlich sollten keine Überkopf-Bewegungen in den ersten 4 Wochen gemacht werden. Der Sport sollte sich daher vorerst auf den unteren Bereich des Körpers reduzieren. Im Normalfall können Tätigkeiten, wie gemütliches Fahrradfahren auf einem Ergometer, demzufolge nach ca. 3 Wochen ausgeübt werden. Nach ca. 4 Wochen können Sie bereits leichte Oberkörper-Übungen machen, eine volle Belastung ist erst nach ca. 6 Wochen möglich.

– Ab wann darf ich nach einer Bruststraffung wieder in die Sonne?
Generell gilt es die frische Narbe ein Jahr nach dem Eingriff vor der UV-Strahlung zu schützen. Somit ist es besonders beim Tragen eines Bikinis wichtig, die Narbe mit einer Sonnenmilch (LSF 50) einzucremen. Sonnenbäder oder Solarien sollten ca. 6 Monate gemieden werden.

– Ist die Stillfähigkeit nach einem Brusteingriff beeinträchtigt?
Es besteht ein Risiko von 20-30%, dass die Stillfähigkeit nach einer Bruststraffung beeinträchtigt ist.

– Wann kann ich wieder BHs mit Formbügeln oder PushUp tragen?
Sie sollten 6 Wochen nach der Brust-OP keine BHs mit Formbügeln oder PushUps tragen, sondern anstelle dessen einen bequemen Sport BH. Im Anschluss sollte es Ihnen wieder problemlos möglich sein, BHs mit Formbügeln oder PushUps zu tragen.

– Wie lange bleibt der Effekt einer Bruststraffung normalerweise bestehen?
Die Alterung des Gewebes ist nicht vorhersehbar. In der Regel ist die Brust jedoch meistens auch nach Jahren in einer deutlich besseren Form als vor der Operation.

– Verändert sich das Ergebnis einer Brustoperation nach einer Schwangerschaft?
Bei jeder Schwangerschaft verändert sich die Brust. Inwieweit sich eine Schwangerschaft nachteilig auf das Ergebnis einer Brustoperation auswirkt, kann nicht genau vorhergesagt werden, da jeder Verlauf individuell ist.

– Können die Brüste durch den Eingriff Ihre Empfindlichkeit verlieren?
In der Regel erholt sich die Empfindsamkeit einige Monate nach der OP. In seltenen Fällen kann eine Empfindungsstörung verbleiben.

Nach dem Eingriff

– Wie verhalte ich mich bei auftretenden Komplikationen?
Sie erhalten eine Notfallnummer unter der Sie Dr. Eppstein zu jeder Uhrzeit erreichen können. Im Falle einer Komplikation zögern Sie bitte nicht anzurufen.

– Wie kann ich für einen guten Heilungsprozess sorgen?
Körperliche Schonung und gesunde Ernährung sind wichtige Faktoren, welche zu einer schnellen Wundheilung beitragen. Ebenso der Verzicht auf Zigaretten und Alkohol. Dr. Eppstein wird mit Ihnen weitere Maßnahmen individuell im Rahmen des Beratungsgespräches erörtern.

– Muss ich nach dem Eingriff mit Schmerzen rechnen?
Die Schmerzen sind in der Regel gut erträglich. Ein Rezept über Schmerzmittel wird Dr. Eppstein je nach Art des Eingriffes ausstellen.

– Wie lange muss ich warten, bis sich ein finales Ergebnis der Behandlung zeigt?
Ein sichtbares Ergebnis ist meistens nach 3 Monaten erreicht. Das endgültige Ergebnis üblicher Weise nach 6 Monaten. Die Narben haben ihre endgültige Gestalt in der Regel nach ca. einem Jahr erreicht.

– Können Nachversorgungen auch bei einem anderen Arzt oder Krankenhaus durchgeführt werden, da ich eine lange Anreise habe?
Dies ist unter Umständen möglich, sollte aber individuell mit Dr. Eppstein besprochen werden.

– Hat der Konsum von Alkohol oder Zigaretten direkte Auswirkungen auf den Heilungsverlauf?
Das Rauchen kann zu einer Verengung der Blutgefäße führen, was die Durchblutung der Gefäße verschlechtert und somit die Heilung beeinträchtigt. Für einen schnellen Heilungsprozess sollte man daher auf den Konsum von Alkohol und Zigaretten verzichten.

– Darf ich nach einer Brustoperation auch auf dem Bauch schlafen?
Die ersten 2 Wochen nach der Bruststraffung sollten Sie idealer Weise auf dem Rücken schlafen. Im Anschluss ist es meist problemlos möglich auf der Seite zu schlafen. Circa zwei Monate nach der Bruststraffung ist es in der Regel wieder möglich auf dem Bauch zu schlafen.

– Beeinträchtigt ein Eingriff an der Brust eine spätere Mammographie (Krebsvorsorge)?
Generell gilt, dass die Bruststraffung eine spätere Mammographie nicht beeinträchtigt. Allerdings sollten die zu behandelnden Ärzte auf den erfolgten Eingriff aufmerksam gemacht werden, damit diese die inneren Narben richtig zu deuten wissen.