Search
 

Schweißdrüsenbehandlung für Frauen

Schweißdrüsenbehandlung für Frauen

Grundsätzlich dient das Schwitzen der Wasser- und Wärmeregulierung des Körpers und stellt eine wichtige natürliche Körperfunktion dar. Bei einigen Menschen kommt es allerdings, vor allem unter den Achselhöhlen oder den Handflächen, zu einer übermäßigen Schweißproduktion. Die so genannte Hyperhidrose stellt dabei für Betroffene eine starke Einschränkung Ihres Alltags dar, da der Körper unabhängig von Wärme oder Kälte sowie Tages- oder Jahreszeit übermäßig und unkontrollierbar viel Schweiß produziert.

Diese starke Schweißproduktion wird zudem von vielen Menschen als sehr unangenehm und abstoßend empfunden, was sich im Umkehrschluss als extreme psychische Belastung für den Betroffenen auswirkt. Zudem stellt das ständige Schwitzen auch ein gesundheitliches Problem dar, indem die dauerhaft feuchte Haut einen idealen Nährboden für Ekzeme, Warzen oder Pilzinfektionen darstellt.

Heutzutage lässt sich die primäre Hyperhidrose gut therapieren, wobei die jeweilige Therapie individuell und an die Bedürfnisse des Betroffenen angepasst wird. Neben lokalen Anwendungen mit Botulinumtoxin kommen auch operative Verfahren wie die Schweißdrüsen-Saugkürettage im Bereich der Achseln zum Einsatz.

Operationszeit

ca. 1 Stunde

Narkose

örtliche Betäubung

Aufenthaltsdauer

ambulant

Arbeitsfähigkeit

nach ca. 1 Woche